Studiengang Gesundheitsökonomie

Sie sind hier:  GÖ-Portal / Studium / Bachelor Gesundheitsö...

Bachelor Gesundheitsökonomie

Bachelor

In sechs Semestern zum Gesundheitsökonomen Bayreuther Prägung B. Sc.

Wer sich für die betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen und medizinischen Grundlagen des Gesundheitswesens interessiert, ist im Bachelor Gesundheitsökonomie gut aufgehoben.

Fach- und Methodenkompetenz.

Übung     

Das Studium der Gesundheitsökonomie vermittelt zunächst Grundlagen.

  • Volks- und Wirtschaftswissenschaften
  • Recht, Statistik und Mathematik
  • Propädeutika und Schlüsselqualifikationen

In höheren Semestern erfolgt dann
eine Spezialisierung.

Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem

  • Struktur und Finanzierung des deutschen Gesundheitswesens
  • Fragen der Organisation und des Controllings im Krankenhausmanagement
  • Verfahren des Qualitätsmanagements
  • medizinische und gesundheitswissenschaftliche Zusammenhänge.
     

Darüber hinaus können Studierende im Rahmen des Bachelorstudiums Veranstaltungen im Ausland besuchen, was ausdrücklich erwünscht ist und dementsprechend unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

 Haus BA Stand Juli 2015

Theorie und Praxis.

Ein Pflege- sowie ein Verwaltungspraktikum sind Pflichtbestandteil im Studienverlauf.

Das Pflegepraktikum - 8 Wochen Erfahrung in der Krankenpflege einer Gesundheitseinrichtung

  • spätestens bis zur Einschreibung zu absolvieren
  • unmittelbarer Einblick in den Leistungsbereich des Gesundheitswesens
  • Bewusstsein für den Patienten schärfen


Das Verwaltungspraktikum - 8 Wochen Erfahrung im Verwaltungsbereich des Gesundheitswesens

  • erfolgt in einer selbst gewählten Einrichtung des Gesundheitswesens
  • im Studienverlauf abzuleisten

Das Mentorenprogramm mit Führungskräften ermöglicht den Studierenden darüber

hinaus einen frühzeitigen Kontakt mit der Praxis. Gegenwärtig engagieren sich

  • über 100 Vorstände, Geschäftsführer und weitere Führungskräfte
  • aus den verschiedensten Unternehmen und Institutionen des Gesundheitswesens
  • als persönliche Ansprechpartner für Studierende.

Der Kontakt zum Mentor hat in der Vergangenheit bereits vielen Studierenden zu einem Praktikum, einem Abschlussarbeitsprojekt oder sogar einer Festanstellung nach Abschluss des Studiums verholfen. Von einem engen persönlichen ganz zu schweigen.
 

bachelor verlauf

Weitere Informationen zum Bachelor GÖ finden Sie unter den folgenden Links:

 

 

letzte Änderung: 18.08.2016 12:19 · drucker Diese Seite drucken · Impressum / Haftungsausschluss · Sitemap